Sitges

Der Name Sitges stammt aus der vorromanischen Zeit und kommt von Sitja, was so viel wie „Kornspeicher“ bedeutet. Bereits in der Steinzeit lebten die ersten Menschen in Sitges. Die ältesten Ausgrabungen aus der Zeit der Iberer werden auf das 4. bis 3. Jahrhundert v. Chr. datiert. Bereits im 1. Jahrhundert befanden sich auf dem Territorium von Sitges zwei Ortskerne. In der Römischen Zeit wurde der Hafen von Sitges als Umschlagplatz für Produkte des Penedès (Region um Vilafranca) genutzt. Im 11. Jahrhundert befand sich auf dem Platz des heutigen Rathauses eine Burg, die zu Barcelona gehörte. Von 1116 bis 1814 herrschte die Familie de Sitges. 1814 wurde Sitges frei und schloss sich der Krone an. Danach durchlebte Sitges verschiedene Kriege sowie Hungerperioden und Epidemien. In dieser Zeit lebten die Menschen hauptsächlich von der Landwirtschaft, der Fischerei und von den Waren die im Hafen umgeschlagen wurden. Im 19. Jahrhundert profitierte Sitges von dem königlichen Dekret, dass Katalonien direkt mit Amerika Handel betreiben durfte. 27 % der Katalanen, die mit Amerika gehandelt haben, kamen aus Sitges. Der Handel betraf vor allen Kleidung, Wein und Branntwein. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts kehrten viele ehemalige Einwohner, die es in Amerika zu Reichtum gebracht hatten (genannt „Los americanos“) zurück nach Sitges. Hier bauten sie prachtvolle Villen, die noch heute zu sehen sind. Mit dem mitgebrachten Kapital erbauten sie Spinn- und Schuhfabriken. Daraus entwickelte sich im 20. Jahrhundert eine große Schuhindustrie, in der 80 % der erwachsenen Bevölkerung tätig war. Heute gibt es nur noch eine Schuhfabrik. Ab Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich der Tourismus. Mit dem Bau einer Eisenbahnstrecke Sitges–Barcelona (1888) und dem Aufkommen der ersten medizinischen und therapeutischen Bäder (1887) kamen immer mehr Feriengäste aus Barcelona ins Seebad Sitges. Nach der Ankunft des Künstlers Santiago Rusiñol (1891) entwickelte Sitges seinen Ruf als Ort der Kultur und des Modernisme. Mit den 1930er Jahren wurde Sitges zu einem Zentrum des europäischen Tourismus. 2010 fand die Bilderberg-Konferenz in Sitges statt.